Nvidia Control Panel fehlt – So können Sie es beheben

Für die meisten Menschen scheint das Nvidia Control Panel keine große Sache zu sein. Schließlich verwendet fast jeder die GeForce Experience-Schnittstelle, um die GPU-Einstellungen für bestimmte Spiele und Anwendungen anzupassen. Über die Nvidia-Systemsteuerung können Sie jedoch viele andere Einstellungen wie 3D-Einstellungen, PhysX-Einstellungen, Leistungseinstellungen usw. vornehmen.

Wenn das Nvidia-Bedienfeld im Kontextmenü fehlt oder gar nicht auf Ihrem System zu finden ist, ist das ein Grund zur Sorge. Es gibt zahlreiche Berichte, dass dieses Problem mit Betriebssystemabstürzen, Spielabstürzen, Videoeinfrierungen usw. in Verbindung steht.

Daher ist es wichtig zu wissen, wie man dieses Problem beheben kann. Glücklicherweise handelt es sich oft um ein softwarebedingtes Problem. Das bedeutet, dass Sie Ihren Computer nicht zur Wartung einschicken müssen. Alles, was Sie brauchen, ist eine stabile Internetverbindung, um einige Änderungen vorzunehmen.

Manchmal wird das Bedienfeld ausgeblendet, nur weil die Software geringfügig geändert wurde. Solche Änderungen können als direkte Folge eines Upgrades oder eines Treiber-Rollbacks auftreten. Hier erfahren Sie, wie Sie die Einstellungen der Nvidia Systemsteuerung überprüfen können.

  1. Drücken Sie die Windows-Taste und R
  2. Geben Sie control in das Dialogfeld Ausführen ein
  3. Suchen Sie die Nvidia Systemsteuerung in der Systemsteuerung Ihres Betriebssystems
  4. Öffnen Sie die Nvidia Systemsteuerung mit einem Doppelklick
  5. Wählen Sie die Registerkarte Desktop
  6. Aktivieren Sie die Option Desktop-Kontextmenü hinzufügen

Nachdem Sie diese Auswahl getroffen haben, sollten Sie die Nvidia Systemsteuerung in Ihrem Desktop-Kontextmenü finden können. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihren Desktop, um es zu überprüfen. Beachten Sie, dass diese Methode keinen Neustart des Systems erfordert, um wirksam zu werden.

Treiber-Probleme beheben

Wenn Sie die Nvidia-Systemsteuerung in der Systemsteuerung nicht finden können, haben Sie ein dringenderes Problem. Es könnte ein Problem mit Ihrem Grafiktreiber vorliegen. Als Erstes können Sie zu einer früheren Version des Nvidia-Treibers zurückkehren.

  1. Öffnen Sie das Dialogfeld Ausführen
  2. Geben Sie Gerätemanager ein
  3. Suchen Sie nach Ihren Videoadaptern
  4. Wählen Sie Ihren Nvidia-Grafikprozessor und klicken Sie mit der rechten Maustaste
  5. Gehen Sie auf die Registerkarte Treiber
  6. Wählen Sie Roll Back Driver
  7. Drücken Sie ok und starten Sie Ihr System neu, sobald das Rollback abgeschlossen ist.

Dies sollte Ihren Treiber auf die letzte Version zurücksetzen. Wenn Ihr Nvidia-Kontrollfeld in dieser Zeit ordnungsgemäß funktioniert hat, können Sie die automatischen Updates über das Kontrollfeld oder die GeForce Experience-Oberfläche deaktivieren, um zukünftige Probleme zu vermeiden.

In den folgenden Situationen wird ein Rollback des Treibers empfohlen: Verwendung älterer Windows-Versionen, Blockieren automatischer Windows-Updates, Verwendung einer älteren Nvidia-Grafikkarte.

Sie können auch versuchen, die neueste Version des Treibers nach dem Rollback manuell zu installieren. Es ist möglich, dass Ihr System automatisch eine fehlerhafte Version des Treibers installiert hat. Manchmal werden neue Versionen auch innerhalb weniger Stunden oder Tage gepatcht. Dies geschieht jedoch nicht immer automatisch, weshalb Probleme wie ein fehlerhaftes Nvidia-Bedienfeld auftreten.

Eine andere Methode besteht darin, eine vollständige Neuinstallation Ihres Grafiktreibers durchzuführen. Manchmal reicht ein Rollback oder ein einfaches Update nicht aus. Hierfür können Sie die folgende Methode verwenden.

  1. Öffnen Sie den Geräte-Manager
  2. Suchen Sie nach Video-/Anzeigeadaptern
  3. Wählen Sie den Nvidia-Grafikprozessor
  4. Wählen Sie Eigenschaften
  5. Wählen Sie die Registerkarte Treiber
  6. Drücken Sie Deinstallieren
  7. Gehen Sie dann zur Windows-Systemsteuerung und deinstallieren Sie GeForce Experience aus der Liste der Programme. Starten Sie Ihr System neu.

Sobald der Neustart abgeschlossen ist, gehen Sie zur Nvidia-Homepage und laden Sie GeForce Experience erneut herunter. Bei der Installation sollte das Programm automatisch die neueste stabile Version des Grafiktreibers erkennen und Sie zur Installation auffordern.

Programme von Drittanbietern

Es gibt verschiedene Drittanbieterprogramme, die einen systemweiten Scan nach Treiberinformationen durchführen können. Sie gleichen alle wichtigen Hardwarekomponenten mit Online-Informationen ab und schlagen vor, welche Treiberversion Sie installieren sollten.

Beachten Sie, dass einige dieser Programme Geld kosten. Diejenigen, die am besten funktionieren, tun dies in der Regel auch. Auch wenn die Verwendung von GeForce Experience zur Lösung von Problemen mit Grafiktreibern empfohlen wird, ist es keine schlechte Idee, eine Drittanbietersoftware zu verwenden, die die Integrität aller Ihrer Treiber überprüft.

Zumindest bekommen Sie so ein Gefühl dafür, was falsch ist und wo es liegt.

Ein letzter Gedanke

Wie bei jeder Art von Softwareproblem kann auch dieses Problem auftreten, wenn Ihr System mit einem Virus oder Malware infiziert ist. Vergessen Sie nicht, einen systemweiten Scan durchzuführen, wenn das Herumprobieren mit verschiedenen Treiberversionen nicht hilft.

In den meisten Fällen sollte jedoch eine vollständige Neuinstallation von Nvidia GeForce Experience und des Grafiktreibers ausreichen. Nach der Neuinstallation sollte das Nvidia-Kontrollfeld standardmäßig sichtbar sein. Sie müssen es nicht manuell für das Desktop-Kontextmenü aktivieren.

Einige Einstellungen werden von Ihrer Organisation in Windows Update verwaltet

Regelmäßige Windows-Updates sind aus Sicherheits- und Leistungsgründen unerlässlich. Microsoft veröffentlicht sowohl Qualitäts- als auch Funktionsupdates, um die Sicherheit von Computern zu gewährleisten und neue Funktionen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Windows Update hilft auch bei der Behebung von Fehlern und Störungen, die die Leistung von Geräten beeinträchtigen.

Viele Nutzer berichten, dass sie auf ihrem persönlichen Windows 10-Computer auf der Windows Update-Seite die Meldung: Einige Einstellungen werden von Ihrer Organisation verwaltet sehen, obwohl ihr Computer keiner Organisation oder Firma angehört. Dieser Fehler kann auch in den Datenschutz-, Hintergrund- und Benachrichtigungseinstellungen auftreten.

In diesem Artikel finden Sie mehrere Methoden zur Beseitigung des Fehlers „Einige Einstellungen werden von Ihrer Organisation verwaltet“ in den Windows Update*-Einstellungen unter Windows 10 oder Windows 11 OS.

* Hinweis: Wenn Sie die Meldung bei den Personalisierungseinstellungen sehen (z. B. bei Hintergrund, Farben, Themen usw.), gehen Sie vor und löschen Sie den Schlüssel „Personalisierung“ an diesem Registrierungsort:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Personalization
FIX: Einige von Ihrer Organisation verwaltete Einstellungen in Windows 11/10 Update.

Methode 1. Arbeits- oder Schulkonten entfernen.

Das Entfernen des verknüpften Kontos von Ihrer Arbeit oder Schule kann helfen, dieses Problem zu beheben. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um das Konto zu entfernen.

  1. Klicken Sie auf das Menü Start, wählen Sie Einstellungen und dann Konten.
  2. Wählen Sie im linken Fensterbereich die Option Auf Arbeit oder Schule zugreifen.
  3. Klicken Sie auf das zugehörige Konto von Ihrer Arbeit oder Schule und wählen Sie Trennen.

Methode 2. Ändern Sie die Netzwerk-ID in den Systemeinstellungen.

Die zweite Methode zur Beseitigung der Fehlermeldung „Einige Einstellungen werden von Ihrer Organisation verwaltet“ besteht darin, die Systemeigenschaften so zu ändern, dass dieser PC nicht zu einem Geschäfts-/Arbeitsnetzwerk gehört.

  1. Klicken Sie auf das Startmenü und geben Sie in der Suchleiste ein: Erweiterte Systemeinstellungen anzeigen. Klicken Sie dann auf Öffnen.
  2. Wählen Sie die Registerkarte Computername und klicken Sie dann auf Netzwerk-ID
  3. In einem Dialogfeld werden Sie aufgefordert, anzugeben, ob es sich bei Ihrem Gerät um einen Heim-PC oder einen Geschäftscomputer handelt. Wählen Sie Dies ist ein Heimcomputer; er ist nicht Teil eines Unternehmensnetzwerks, und klicken Sie dann auf Weiter.
  4. Der PC muss neu gestartet werden, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den PC neu zu starten. Prüfen Sie nach dem Neustart, ob das Problem behoben ist.

Methode 3. Entfernen Sie die Optionen für automatische Updates in der Registry.

  1. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten Windows-Bild + R, um das Befehlsfeld Ausführen zu öffnen.
  2. Geben Sie regedit ein und drücken Sie die Eingabetaste, um in den Registrierungseditor zu gelangen.
  3. Sobald Sie sich im Registrierungs-Editor befinden, navigieren Sie zu dem unten angegebenen Ort. HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate\AU
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel AU und wählen Sie im Menü Datei die Option Exportieren, um den Registrierungsschlüssel zu sichern.
  5. Geben Sie einen Dateinamen ein (z. B. „AU“) und speichern Sie die Registrierungsdatei auf Ihrem Desktop. Hinweis: Wenn nach der Bearbeitung der Registrierung etwas schief geht, können Sie die Änderungen einfach rückgängig machen, indem Sie auf den extrahierten Registrierungsschlüssel (.REG-Datei) auf Ihrem Desktop doppelklicken.
  6. Klicken Sie nun erneut mit der rechten Maustaste auf den AU-Schlüssel und wählen Sie Löschen.
  7. Schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie Ihren PC neu.
  8. Rufen Sie nach dem Neustart Windows Update auf, und überprüfen Sie, ob die Meldung „Einige Einstellungen werden von Ihrer Organisation verwaltet“ verschwunden ist.

Methode 4. Ändern Sie die Einstellungen für automatische Updates in der Gruppenrichtlinie.

Das Ändern der Gruppenrichtlinie des PCs hilft ebenfalls bei der Behebung dieses Problems. Die Gruppenrichtlinie ist ein eingebautes Tool nur für Windows 10 Pro oder Enterprise Edition. *

Hinweis: Diese Methode gilt nur für Windows 10 Pro & Enterprise Versionen.

  1. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten Windows-Bild + R, um das Befehlsfeld Ausführen zu öffnen.
  2. Geben Sie in das Textfeld des Dialogfelds gpedit.msc ein und drücken Sie die Eingabetaste, um zum Gruppenrichtlinien-Editor zu gelangen.
  3. Navigieren Sie im Gruppenrichtlinien-Editor zu folgendem Ort. Computerkonfiguration\Verwaltungsvorlagen\Windows-Komponenten\Windows Update
  4. Öffnen Sie nun die Richtlinie Automatische Updates konfigurieren auf der rechten Seite.
  5. Wählen Sie Nicht konfiguriert und klicken Sie auf OK. Hinweis: Wenn die Richtlinie bereits „Nicht konfiguriert“ ist, setzen Sie sie auf Aktiviert, klicken Sie auf OK und schließen Sie den Richtlinieneditor. Öffnen Sie dann erneut den Gruppenrichtlinien-Editor, setzen Sie diese Richtlinie auf „Nicht konfiguriert“ und klicken Sie auf „OK“.
  6. Vergewissern Sie sich, dass alle anderen Windows Update-Richtlinien hier auf Nicht konfiguriert eingestellt sind. Falls nicht, fahren Sie fort und setzen Sie sie wie oben beschrieben auf „Nicht konfiguriert“.
  7. Schließen Sie den Gruppenrichtlinien-Editor und starten Sie Ihren PC neu. Normalerweise verschwindet nach dem Neustart die Meldung „Einige Einstellungen werden von Ihrer Organisation verwaltet“ von der Windows Update-Seite.

Methode 5. Richtlinien-Registrierungsschlüssel entfernen.

  1. Öffnen Sie den Registrierungseditor: Um dies zu tun: Drücken Sie gleichzeitig die Tasten Windows-Bild + R, um das Befehlsfeld Ausführen zu öffnen. Geben Sie regedit ein und drücken Sie die Eingabetaste, um in den Registrierungseditor zu gelangen.
  2. Navigieren Sie im Registrierungs-Editor zu folgendem Verzeichnis: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner Microsoft und wählen Sie Exportieren, um den Schlüssel zu sichern.
  4. Geben Sie einen Dateinamen ein (z. B. „Microsoft“) und speichern Sie die Registrierungsdatei auf Ihrem Desktop. Hinweis: Wenn nach der Bearbeitung der Registrierung etwas schief geht, können Sie die Änderungen einfach rückgängig machen, indem Sie auf den extrahierten Registrierungsschlüssel (.REG-Datei) auf Ihrem Desktop doppelklicken.
  5. Klicken Sie nun erneut mit der rechten Maustaste und löschen Sie den Microsoft-Schlüssel. (Wenn Sie die Meldung erhalten: „Microsoft kann nicht gelöscht werden: Fehler beim Löschen des Schlüssels“, klicken Sie auf OK).
  6. Navigieren Sie nun zu diesem Ort: HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Gruppenrichtlinie
  7. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Gruppenrichtlinienschlüssel und wählen Sie Exportieren, um den Schlüssel zu sichern.
  8. Geben Sie einen Dateinamen ein (z. B. „Gruppenrichtlinie“) und speichern Sie die Registrierungsdatei auf Ihrem Desktop. Hinweis: Wenn nach der Bearbeitung der Registrierung etwas schief geht, können Sie die Änderungen einfach rückgängig machen, indem Sie auf den extrahierten Registrierungsschlüssel (.REG-Datei) auf Ihrem Desktop doppelklicken.
  9. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Gruppenrichtlinienordner und dann auf Löschen. (Sie werden gefragt, ob Sie den Ordner und seinen Unterschlüssel dauerhaft löschen möchten; klicken Sie auf Ja)
  10. Schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie Ihren PC neu.

Das war’s schon! Welche Methode hat bei Ihnen funktioniert?

Lassen Sie mich wissen, ob diese Anleitung Ihnen geholfen hat, indem Sie einen Kommentar über Ihre Erfahrungen hinterlassen. Bitte mögen Sie diese Anleitung und teilen Sie sie, um anderen zu helfen.

Wie man Kodi auf Android installiert

Kodi unterstützt mehrere Geräte und Betriebssysteme. Die Installation von Kodi auf Android-Geräten ist viel einfacher als die Installation des Medienservers auf anderen Streaming-Geräten. Sie können Kodi entweder über den Google Play Store installieren oder die APK-Datei herunterladen und manuell installieren. Kodi für Android ist auch in anderen App-Stores verfügbar, die nicht zu Google gehören.

Diese Anleitung zeigt Ihnen verschiedene Möglichkeiten, Kodi auf Android-Geräten zu installieren. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Kodi-Add-ons in der Android-App und aus Drittanbieter-Repositories installieren können.

Anforderungen der Kodi-App

Kodi funktioniert auf Geräten mit Android-Betriebssystem. Ihr Gerät muss jedoch bestimmte Software- und Hardware-Anforderungen erfüllen, damit Sie die Kodi-App optimal nutzen können.

1. Bildschirmgröße

Die neueste Version von Kodi verwendet den „Estuary“-Skin. Es handelt sich um eine intuitive und benutzerfreundliche Oberfläche, die am besten auf Geräten mit einem Bildschirm von mindestens 5 Zoll funktioniert. Kodi funktioniert auch auf kleineren Bildschirmen, aber die App bietet die beste Erfahrung auf Geräten mit der empfohlenen Bildschirmgröße.

2. Anforderungen an das Betriebssystem

Um die Kodi-App zu installieren, benötigen Sie ein Android-Gerät mit mindestens Android v5.0 Lollipop. Gehen Sie zu Einstellungen > Über das Telefon und überprüfen Sie die Zeile Android-Version, um zu sehen, welche Android OS-Version auf Ihrem Smartphone läuft.

Wenn Ihr Telefon die Anforderungen nicht erfüllt oder Sie Probleme beim Herunterladen von Kodi haben, aktualisieren Sie Ihr Telefon und versuchen Sie es erneut.

Gehen Sie zu Einstellungen > System > Erweitert > System-Update und tippen Sie auf Nach Updates suchen, um die neueste für Ihr Smartphone verfügbare Android-Version zu installieren.

Installieren von Kodi aus dem Google Play Store

Die einfachste und sicherste Methode, um Kodi auf Ihrem Android-Gerät zu installieren, ist die Installation über den App-Store Ihres Geräts.

  1. Öffnen Sie die Play Store-App, geben Sie Kodi in die Suchleiste ein und tippen Sie auf das Suchsymbol, um fortzufahren. Wenn Sie diesen Beitrag auf einem Android-Gerät lesen, tippen Sie auf diesen Link, um direkt zur Detailseite der Kodi-App im Play Store zu gelangen.
  2. Tippen Sie in den Suchergebnissen neben der Kodi-App auf Installieren oder tippen Sie auf den Titel der App, um die Detailseite der App zu öffnen. Stellen Sie sicher, dass Sie die von der „Kodi Foundation“ veröffentlichte App installieren.
  3. Warten Sie, während Kodi installiert wird, und wählen Sie Öffnen, um die App zu starten.

Kodi von Drittanbieter-Websites per Sideload laden

Wenn Ihr Gerät keine Apps aus dem App Store installiert, laden Sie die Paketdatei von Kodi herunter und installieren Sie die App manuell. Es gibt eine Vielzahl von Websites, von denen Sie die APK-Datei von Kodi herunterladen können, aber nicht alle sind vertrauenswürdig. Stellen Sie sicher, dass Sie die Kodi-Paketdatei von sicheren APK-Websites herunterladen – APK4Fun, APKMirror, APKPure usw. Andernfalls kann es auf Ihrem Gerät zu Problemen beim Parsen oder Installieren der APK-Datei kommen.

Um Kodi per Sideload zu installieren, müssen Sie außerdem sicherstellen, dass Ihr Android-Gerät die Installation von Apps aus unbekannten/inoffiziellen Quellen unterstützt.

Laden Sie die APK-Datei der neuesten Kodi-Version von den oben genannten Websites herunter. Öffnen Sie die Installationsdatei in Ihrem Browser oder Dateimanager, sobald der Download abgeschlossen ist.
Möglicherweise erhalten Sie die Meldung, dass Ihr Telefon keine Apps über Ihren Browser installieren kann. Tippen Sie auf Einstellungen, um Ihrem Webbrowser die Erlaubnis zu erteilen, Apps per Sideload zu installieren.

Alternativ können Sie auch zu Einstellungen > Apps & Benachrichtigungen > Erweitert > Spezieller App-Zugriff gehen.

  1. Tippen Sie auf Unbekannte Apps installieren und wählen Sie den Browser aus, mit dem Sie die Kodi-Datei heruntergeladen haben. Aktivieren Sie die Option Von dieser Quelle zulassen, um der App die Installation der Kodi APK-Datei zu ermöglichen.
  2. Öffnen Sie die Installationsdatei erneut und tippen Sie auf Installieren, um fortzufahren. Warten Sie, bis Android die Datei installiert hat, und tippen Sie bei der Erfolgsmeldung auf Öffnen, um Kodi zu starten.
  3. Stellen Sie sicher, dass Sie Kodi Zugriff auf Ihre Mediendateien gewähren, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Kodi auf Huawei Android-Geräten installieren

Obwohl Huawei-Smartphones noch mit dem Android-Betriebssystem laufen, unterstützen sie keine Google-Dienste mehr. Sie können die APK-Datei von Kodi auf Huawei-Android-Telefonen per Sideload laden, aber Sie können die App nicht über den Play Store installieren. Die beste (und sicherste) Option ist daher die Installation von Kodi aus der AppGallery von Huawei.

Öffnen Sie die AppGallery-App auf Ihrem Huawei-Smartphone, suchen Sie nach Kodi und tippen Sie neben Kodi auf Installieren.

Wenn Sie diesen Beitrag auf Ihrem Huawei-Smartphone lesen, werden Sie über diesen Link auf die Kodi-Seite in der AppGallery weitergeleitet. Tippen Sie dann auf Installieren, um die App auf Ihrem Gerät zu installieren.

Alternativ können Sie auch die Download-Seite auf der Kodi-Website (http://kodi.tv/download/android) in Ihrem Browser aufrufen und auf Huawei App Gallery tippen. Dadurch werden Sie ebenfalls zur Kodi-Seite in der AppGallery-App weitergeleitet.

Kodi Add-Ons installieren

Add-Ons helfen Ihnen, das Beste aus Kodi herauszuholen, zumindest wenn Sie Inhalte aus dem Internet streamen möchten. Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, Add-ons auf dem Kodi Android-Client zu installieren. Sie können Add-ons direkt aus dem Kodi-internen Repository oder aus Drittanbieterquellen installieren, d. h. das Add-on aus dem Internet herunterladen.

  1. Installieren von Add-ons aus Kodi-Repositories
  2. Öffnen Sie die Kodi-App auf Ihrem Android-Gerät und wählen Sie Add-ons im Hauptmenü.
  3. Tippen Sie dann auf das Symbol für die offene Box in der oberen linken Ecke.
  4. Wählen Sie Vom Repository installieren.
  5. Wählen Sie die Kategorie aus, in der sich das Add-on befindet, das Sie installieren möchten. Die Kategorie Video-Add-ons enthält Add-ons für das Streaming von Videoinhalten – Fernsehsendungen, Live-TV, Sport usw.
  6. Blättern Sie durch die Liste und wählen Sie das Add-on aus, das Sie installieren möchten.
  7. Tippen Sie auf Installieren, um fortzufahren.
  8. Wenn Sie eine Aufforderung erhalten, dass Kodi ein zusätzliches Add-on installieren wird, tippen Sie auf OK, um die Installation zu bestätigen.
  9. Einige Add-ons benötigen ein zusätzliches Add-on, um korrekt zu funktionieren. Vergewissern Sie sich also, dass Sie die Installation der zusätzlichen oder helfenden Add-ons genehmigen.
  10. Wenn der Download abgeschlossen ist, tippen Sie erneut auf das Add-on und wählen Sie Öffnen, um das Add-on einzurichten.

Installieren von Kodi-Add-ons aus Repositories von Drittanbietern

Bevor Sie ein Add-on installieren, das Sie außerhalb des Kodi-internen Repositorys heruntergeladen haben, müssen Sie den Media Player so konfigurieren, dass er Add-ons aus Drittanbieterquellen zulässt. Laden Sie das Add-on aus dem Repository eines Drittanbieters herunter (im ZIP-Format) und führen Sie die folgenden Schritte aus, um es zu installieren.

Hinweis: Add-ons aus Drittanbieter-Repos können Ihr Gerät beschädigen und zu Fehlfunktionen der Kodi-App führen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie Add-ons nur von seriösen und sicheren Repositories herunterladen.

  1. Öffnen Sie Kodi und tippen Sie auf das Zahnradsymbol in der oberen linken Ecke.
  2. Wählen Sie System.
  3. Tippen Sie in der Seitenleiste auf Add-ons und schalten Sie Unbekannte Quellen ein.
  4. Kodi zeigt eine Aufforderung an, in der auf die Risiken der Installation von Add-ons aus unbekannten Quellen hingewiesen wird. Tippen Sie auf Ja, um fortzufahren.
  5. Kehren Sie zum Hauptmenü zurück und tippen Sie in der Seitenleiste auf Add-on.
  6. Tippen Sie auf das Symbol für die offene Box in der oberen rechten Ecke.
  7. Wählen Sie Aus Zip-Datei installieren.
  8. Tippen Sie in dem Popup-Fenster auf Ja.
  9. Tippen Sie auf Externer Speicher, navigieren Sie zum Speicherort des Add-ons auf Ihrem Gerät und folgen Sie der Aufforderung zum Fortfahren.

Kodi auf Android-TV-Boxen installieren

Da Android TV-Geräte mit dem Android-Betriebssystem laufen, ist die Installation von Kodi auf Android TV einfach. Sie können Kodi direkt aus dem Play Store installieren oder die Setup-Datei manuell per Sideload laden. Wir empfehlen Ersteres, da es die sicherste und einfachste Option ist.

Öffnen Sie den Google Play Store auf dem Startbildschirm Ihres Android TV, suchen Sie nach Kodi und installieren Sie die App.

Unterwegs Inhalte streamen

Der sicherste und schnellste Weg, Kodi zu installieren, führt über den App Store Ihres Geräts. Wir empfehlen, die offizielle Version von Kodi zu installieren. Wenn Sie eine inoffizielle Version von Kodi installieren, kann es zu Problemen bei der Verwendung und Aktualisierung von Kodi kommen. Außerdem birgt die Installation von Kodi außerhalb des App-Stores Ihres Geräts Sicherheitsrisiken. Die App-Paketdatei könnte Malware enthalten, die Ihre Dateien beschädigt.

Veröffentlicht in Kodi